Über Uns PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Fabian Tschoetschel   

Wir haben uns zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen, die das Bauen und Fliegen mit ferngesteuerten Modellhubschraubern, aber auch Flächenflugmodellen (und eigentlich fast allem, was fliegt), als Hobby betreibt.

Titel

Wir sind Individualisten, die zwar gern auch gemeinschaftlich unserem schönen Hobby frönen, sich allerdings ungern in gesellschaftliche Zwänge begeben und Vereinsmeierei wenig abgewinnen können. Bei uns gibt es weder Arbeitseinsatz noch erzwungene Geselligkeit im Rahmen von Vereinsabenden, allerdings sprechen wir uns schon mal ab und treffen uns auf der Wiese zum Grillen.

Wir haben nördlich von Hamburg eine Flugwiese gepachtet, auf der wir fliegen. Eine Anfahrtsskizze findet Ihr im hier. Damit das auch so bleibt, haben wir nicht nur eine Satzung, die die eher formalen Modalitäten regelt, sondern auch ein paar Regeln, an die wir uns halten.

Regel #1: Miteinander

Wir betreiben unser Hobby zum Vergnügen und verbringen somit unsere Freizeit miteinander. Bei uns gibt es weder Dünkel noch Befehlsgeber oder -empfänger. Haupsache, wir haben alle unseren Spass und fahren nach einem erlebnisreichen Flugtag zufrieden nach Hause. Höflichkeit, Rücksichtnahme und Respekt voreinander sind unabdingbar, um dies zu erreichen. Bei uns wird niemand belächelt, sei es wegen seiner Ausrüstung oder wegen seiner Flug- oder Schwebekünste... aber wir möchten uns auch nicht von allwissenden Klugschwätzern die Taschen volllabern lassen.

Regel #2: Mit der Natur

Abgesehen davon, dass unsere Aufstiegsgenehmigung an gewisse Auflagen gebunden ist, legen wir grossen Wert darauf, dass die freie Natur, in der wir fliegen dürfen, unbeschadet bleibt.

Jeder nimmt bitte mindestens alles das, was er auf die Flugwiese schleppt, auch wieder mit, lässt nicht unnötig Sprit oder Bier in der Erde versickern, und sorgt mit seinem umsichtigen Verhalten dafür, dass wir als das angesehen werden, was wir sind: Gäste. Pinkeln im Forst ist erlaubt ;-)

Die Satzung

Unsere Aufstiegsgenehmigung ist an gewisse Auflagen gebunden. Wir haben beispielsweise bestimmte Ruhezeiten am Abend und an Sonn- und Feiertagen einzuhalten, die Anzahl der gleichzeitig in der Luft befindlichen Helis ist begrenzt usw. Jeder, der bei uns fliegt, sei es als Mitglied oder als Gastflieger, muss sich an diese Auflagen halten. Ferner können wir das Fliegen erst erlauben, nachdem eine entsprechende und gültige Modellhaftpflichtversicherung nachgewiesen wurde. All dies und noch mehr (Gastflieger-Regelung, Mitgliedschaft und Mitgliedsbeitrag usw.) wird in unserer Satzung festgelegt und ist für uns verbindlich. Bei Interesse schicken wir die Satzung sowie einen Aufnahmeantrag gerne per eMail oder Fax zu.

 
< zurück